Reisetagebuch

Armenien-Blog

Eine gute Stunde nördlich von Jerewan, in Zorovan, führt Lehrer Tadevosyan mit einem engagierten Team in mehreren Klassen biblischen und englischen Unterricht durch. Die Kinder, die neben der regulären Schulzeit in ein separates Gebäude zum Unterricht kommen, sind hochmotiviert und freuen sich über die mitgebrachten Kinderbibeln in armenischer Sprache.

Als wir in das Klassenzimmer kommen, hat der Unterricht schon angefangen und wir erleben ihn ein Stück weit mit. Die Kinder sind ganz bei der Sache, von Unterrichtsmüdigkeit keine Spur. Seit wenigen Jahren gibt es einen biblischen Unterricht und einen Englischunterricht, die Lehrer Tadevosyan und sein Team mit viel Enthusiasmus aufgebaut haben. Mittlererweile schicken auch Eltern aus benachbarten Ortschaften ihre Kinder hierher, so dass es inzwischen mehrere Klassen gibt. Auch hier spüren wir wieder große Dankbarkeit. Der Projektleiter lädt uns im Anschluss noch zum gemütlichen Zusammensitzen bei Tee und Gebäck ein. Zu sehen, wie Hilfe ankommt und welche Freude sie auslöst, ist unser Geschenk. Und wir fühlen uns mindestens ebenso beschenkt wie die Kinder und ihre Lehrer ...

...