Reisetagebuch

Sambia-Blog

Unser BibelStern-Land 2021: Sambia
18.04.2021 Im Vorfeld der Reise

Sambia liegt als Binnenstaat im südlichen Afrika, eingerahmt von acht Nachbarländern. Der Name leitet sich von dem 2.600 km langen Fluss Sambesi ab. Sambias Staatsgebiet ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland. Rund 19 Mio. Einwohner leben in dem Land, 2,9 Mio. davon in der Hauptstadt Lusaka. Zwei Drittel aller Sambier sind jünger als 25 Jahre und nur etwas mehr als 5% älter als 54 Jahre.

Es gibt 74 ethnische Gruppen, überwiegend Bantu-Völker, die ihre eigene Muttersprache haben. Die offizielle Amtssprache Englisch wird allerdings von immer mehr Sambiern gesprochen. Zwischen 1922 und 1964 war Sambia unter dem damaligen Namen Nordrhodesien englische Kronkolonie. Bis dahin überlieferten die Menschen in Sambia ihre Geschichte und Erzählungen vor allem mündlich und es gab nur sehr wenig Literatur.

Der Kupferabbau ist Sambias wichtigster Wirtschaftszweig und macht ca. 70% des Exportvolumens aus. Das Land besitzt beinahe die Hälfte der gesamten Wasserressourcen im südlichen Afrika. Es werden vor allem Hirse, Sorghum, Mais, Reis, Süßkartoffeln und Maniok angebaut. Der Tourismus hat in den vergangenen zehn Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Hauptattraktionen sind die Victoria Falls und der South Luangwa National Park, der zu den artenreichsten Parks in Afrika gehört.

 

Sambia zählt, gemessen am Anteil der in absoluter Armut lebender Menschen (weniger als 1,9 $ Einkommen pro Tag) zu den 10 ärmsten Ländern der Welt. AIDS ist ein großes Problem. Mehr als 1,2 Mio. Einwohner sind HIV-positiv. 

Quellen: Wikipedia, Bible League International, CIA.gov, joshuaproject.net

...