Reisetagebuch

Thailand-Blog

Religion in Thailand
17.03.2019 5 Tage vor der Reise

Thailand ist stark vom Buddhismus geprägt, dem knapp 95% der Einwohner angehören. Der König muss stets Buddhist sein.

Viele männliche Thais verbringen einige Zeit in einem buddhistischen Kloster. Derzeit gibt es in Thailand rund 250.000 buddhistische Mönche, die innerhalb der Gesellschaft ein hohes Ansehen haben.

Thailändischer Tempel

Geisterglaube und Ahnenverehrung

In Thailand spielen animistischer Geisterglaube und Ahnenverehrung eine wichtige Rolle. So finden sich sogenannte Geisterhäuschen vor fast jedem Gebäude. Das sind Stelen mit kleinen Schreinen in Hausform, in der die örtlichen Geister Platz finden sollen. Mit abgestelltem Essen werden sie versorgt und besänftigt.

Dem Evangelium bisher verschlossen

Neben dem Buddhismus gibt es etwas mehr als 4% Muslime. Dem Evangelium gegenüber war die Bevölkerung bisher stark verschlossen: Nur knapp 1% sind Christen. 82 der 114 Volksgruppen gelten als mit dem Evangelium unerreicht. Doch es besteht Anlass zur Hoffnung: Seit kurzem gibt es eine neue Offenheit, besonders in ländlichen Regionen unter Bauern.

Mutmachende Entwicklung

Betende Gruppe Thailänder

Zwar sind die absoluten Zahlen an Christen bisher gering, doch das Wachstum macht Mut: Anfang der 50er gab es rund 14.000 Christen, heute ca. 680.000 – mehr als eine fünfmalige Verdopplung! Mit der Aktion BibelStern sollen noch mehr Menschen das Evangelium hören: In Bibelkursen erfahren die Teilnehmer von Jesus Christus und erhalten eine Bibel. Dabei verwendet die Bibel Liga eine eigene „Easy-to-Read“-Übersetzung, die die frohe Botschaft in besonders verständlichem Sprachstil vermittelt. Davon profitieren speziell Menschen mit geringer Bildung.

Seit 2016 haben über 90.800 Thailänder an unseren Bibelgruppen teilgenommen. Mehr als 4.000 Kleingruppenleiter wurden ausgebildet.

Taufe im Fluss

Jetzt spenden

Quellen: Wikipedia, Bible League International, CIA.gov, joshuaproject.net, OMF

...