MEXIKO

Bericht aus dem Land

Begegnungen in Mexiko – Land & Leute

Frauen bei einer Bibelgruppe

Mexiko wird oft mit Sombreros, Mariachi-Musik oder scharfem Essen verbunden. Doch es macht auch durch Erdbeben, Kriminalität und Korruption von sich reden. Stiftungsrat Michael Münster konnte sich 2018 beim Besuch der Bibel Liga Mexiko ein eigenes Bild machen.

Automobilindustrie und Tourismus – und Gewalt

Das Land ist fünfeinhalbmal so groß wie Deutschland und hat rund 130 Mio. Einwohner. Hauptstadt ist Mexiko-Stadt. Mexiko fördert Erdöl und ist Automobilproduzent und -exporteur. Der Tourismus ist nach wie vor ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Allerdings warnt das deutsche Auswärtige Amt auch vor Reisen in einige Gebiete. Raubüberfälle, Entführungen und Tötungsdelikte kommen in manchen Gegenden häufig vor.

Landkarte Mexiko

Vermischung von Glaube und alten Riten

Offiziell gehören über 82% der Mexikaner der römisch-katholischen Kirche an. Allerdings: „Im Volkskatholizismus sind einige alte mexikanische Riten mit dem christlichen Glauben vermischt“, erklärt mir Israel. Rund 7,5% sind protestantisch.

Von Jesus völlig verändert

Auf meiner Reise begegnete ich Menschen, die durch Jesus verändert wurden. Zum Beispiel Joel Marquez aus Cuernavaca im Bundesstaat Morelos. Als Jugendlicher geriet er durch Alkohol und Bandenkriege auf die schiefe Bahn. Nach einer Messerattacke gegen ein feindliches Bandenmitglied floh er in eine andere Stadt. „Ich fühlte eine tiefe Leere in mir“, berichtet er. Ein Bibelkurs der Bibel Liga ermutigt Joel sehr. Kurz darauf beginnt er ein Leben mit Jesus und findet endlich Sinn und Halt. Inzwischen ist Joel bei der Bibel Liga Mexiko angestellt – als Trainer für Gemeindegründer und Kleingruppenleiter.

Bibelkurse im Gefängnis

Nicht weit entfernt besuchte ich in Santa Rosa Treinta eine Frauengruppe, die dort eine Gefängnisarbeit begonnen hat. Isabelle Garduno hat sich bei der Bibel Liga mit einem Gemeindegründertraining für diese Aufgabe ausbilden lassen. Im Gefängnis bietet sie Bibelkurse an. Schon 100 Häftlingen konnte sie so den Weg zu Jesus zeigen. Und nicht nur das: „Inzwischen hat ein weiteres Gefängnis Bibelkurse angefragt“, freut sich Isabelle.

Selbst unter Kriminellen hoch geachtet

Ein nächster Stopp: Die Stadt Stadt Los Mochis im Bundesstaat Sinaloa, der besonders berüchtigt ist für Drogenkriege und Gewaltverbrechen. Er ist Heimat vieler Drogenbosse und des „Sinaloa-Kartells“, das Drogen- und Menschenhandel betreibt. „Eine gefährliche Gegend“, warnt Israel. Am Flughafen holt uns der Gemeindegründer Hubertus Flores ab, der früher selbst mit Drogen dealte, bis er sich Jesus zuwandte. Heute ist er bei der Bevölkerung und selbst unter Kriminellen hoch geachtet. Unter seinem Schutz konnte ich problemlos Gemeinden besuchen und mit Menschen ins Gespräch kommen. Er ist ein lebendes Beispiel dafür, wie Jesus Menschen völlig verändern kann und bis in ihr Umfeld hineinwirkt.

Hubertus Flores zu Besuch bei einer Kindergruppe

Raubüberfälle, Morde und Korruption

Gegen Ende der Reise besuchte ich die Stadt Juchitán de Zaragoza in Oaxaca, einem der ärmsten Bundestaaten Mexikos. Als ich mich für Fotoaufnahmen kurz von meiner Gruppe entfernte, wurde ich aufgeregt zurück gerufen. Offenbar hatte ich einen Pfad gewählt, auf dem Drogendealer und Menschenschmuggler unterwegs sind. Nicht selten gibt es hier Raubüberfälle und sogar Morde. „Aber nicht jedes Verbrechen wird bestraft“, erklärt mir die Gruppe, „denn bei Polizei und Justiz gibt es viel Korruption. Manche arbeiten sogar mit Kriminellen zusammen. Das schürt natürlich das Misstrauen im Land“. Umso mehr habe ich mich über die freundliche, offene Aufnahme bei den Glaubensgeschwistern gefreut.

Michael Münster (rechts) in Mexiko

Viele lassen sich in Jesu Nachfolge rufen

Trotz aller Schwierigkeiten: Mexiko erlebt momentan eine Zeit, in der sich viele Menschen in die Nachfolge Jesu rufen lassen. 2020 konnte die Bibel Liga über 91.699 Menschen mit dem Evangelium erreichen.

Michael Münster, Stiftungsrat der Bibel Liga

Quellen: Wikipedia, Bible League International, Auswärtiges Amt, joshuaproject.net

Jetzt spenden

 

  • <p>Gottesdienst im Freien</p>

    Gottesdienst im Freien