Philippus-Programm
Bibellesen in Gemeinschaft

Philippus-Programm

Das Philippus-Programm mit dem Fokus auf gemeinsamem Bibelstudium ist das Herzstück der Bibel Liga-Arbeit. Werden Sie BibelBotin oder BibelBote! Mit Ihrer regelmäßigen Spende schenken Sie Menschen die Teilnahme am Bibelkurs und die erste eigene Bibel.

Wenn Teilnehmende zu Evangelisten werden
Philippus: das biblische Vorbild

Der Namensgeber des Programms ist der biblische Philippus aus Apostelgeschichte 8,26 –39. Er traf einen Äthiopier, der in der Bibel las – aber nichts verstand. Ausgehend von dem Bibeltext erklärte Philippus ihm das Evangelium und führte ihn zum Glauben an Jesus Christus.

Gemeinsam Jesus begegnen
Bis heute gibt es weltweit Menschen wie Philippus. Sie erzählen am Glauben interessierten Menschen in ihrem Umfeld von Jesus und lesen mit ihnen gemeinsam in Gottes Wort. Die Bibelkurse der Bibel Liga helfen ihnen dabei sehr. Am Ende eines Kurses bekommt jeder Teilnehmende seine erste eigene Bibel geschenkt.

Geistliche Voraussetzungen
  • Gottes Geist bereitet die Situation vor und leitet die Begegnung.
  • Ein Nächster (= Äthiopier) ist geistlich suchend und offen für Hilfe.
  • Ein mit dem Evangelium vertrauter Christ (= Philippus) lässt sich von Gott als Helfer zum Glauben gebrauchen.
  • Ein Abschnitt aus der Bibel dient als Brücke für das Gespräch.

Teilnehmende werden zu Leitern
In den letzten Jahren hat die Bibel Liga viele zehntausende Männer und Frauen zu Kleingruppenleitern ausgebildet. Millionen Menschen haben an einem Philippus-Bibelkurs teilgenommen – oft unter Einschränkungen oder sogar unter Lebensgefahr.

Weitere Frucht: Multiplikation
Viele der Teilnehmenden lassen sich nach einer solchen Bibelstudiengruppe selbst als Kleingruppenleiter/-in ausbilden und starten eine eigene Bibelgruppe. So erreichen sie weitere Personen in ihrem Umfeld. Immer wieder sehen wir, wie Gott bei einzelnen Menschen beginnt, um nach und nach ganze Familien und Dörfer mit dem Evangelium zu erreichen.

Diese Multiplikationsarbeit wird möglich, weil Missionsfreunde wie Sie dafür spenden und beten.

Das Philippus-Programm kurz erklärt

Schritt 1

Die Bibel Liga stellt Gemeinden das Philippus-Programm vor und vereinbart die Zusammenarbeit.

Schritt 2

Mitarbeiter der lokalen Bibel Liga bilden Kleingruppenleiter/-innen für das Philippus-Programm aus.

Schritt 3

Am Ende des eintägigen Trainings erhalten die geschulten Leiterinnen und Leiter das Material für ihre Gruppen.

Schritt 4

Jeder geschulte „Philippus“ nimmt Kontakt zu interessierten Menschen auf und lädt sie zu einem gemeinsamen Bibelkurs ein.

Schritt 5

Der mehrwöchige Bibelkurs wird in der Gemeinde, in Privathäusern oder im Freien durchgeführt.

Schritt 6

Zum Abschluss des Kurses erhält jeder Teilnehmende ein Zertifikat und eine eigene Bibel.

Schritt 7

Menschen, die durch den Kurs Christ werden, lassen sich in der Regel taufen. Einige nehmen dann selbst an einer Philippus-Schulung teil und starten eine eigene Gruppe.

Schritt 8

Die Gruppenverantwortlichen berichten der Bibel Liga vor Ort von den durchgeführten Bibelkursen und dem eingesetzten Bibelmaterial und schicken einzelne Erfahrungsberichte.

Lernen Sie einen „Philippus“ kennen

In den letzten Jahren haben ganz unterschiedliche Bibelgruppenleiterinnen und -leiter von der Hilfe unserer Spender/-innen profitiert. Was sie verbindet ist ihre Liebe zu Jesus und den Menschen, denen sie die Gute Nachricht weitersagen. Hier können Sie einige von ihnen näher kennenlernen.

Renu

Thailand

Renu

Wo lebst du, Renu?

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann Pragmang in Baan Mae Pan in Thailand. Das Dorf liegt etwa 630 km nördlich von Bangkok.

Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt?

Wir bewirtschaften eine Kautschuk-Plantage mit über 1.200 Bäumen.

Wie wurdest du Christin?

Früher war ich Buddhistin. Mithilfe von Mantras und Amuletten wollte ich Frieden zu finden. Eines Tages lud mich ein christlicher Freund in eine Gemeinde ein. Dort hörte ich das Evangelium. Pastor Bunchu führte mich zu Jesus.

Welche Erfahrungen hast du als Teilnehmerin eines Bibelkurses gemacht?

Gute! Pastor Bunchu machte nach meiner Hinwendung zu Jesus einen Bibelkurs in meinem Haus. So bekehrte sich auch mein Mann!

Heute leitest du selbst eine Philippus-Bibelgruppe. Wie kam es dazu?

Pastor Bunchu fragte mich, ob ich an einer Schulung für Bibelgruppen-Leiter teilnehmen möchte. Das hat mir sehr geholfen. Nun treffe ich mich regelmäßig mit den Frauen aus meinem Dorf zum gemeinsamen Bibellesen.

Art

Thailand

Art

Wie sah dein Leben aus, bevor du Christ wurdest?

Schon als 11-Jähriger schickte mich meine Mutter in ein buddhistisches Kloster. Ich war 23 Jahre Mönch und wurde Abt des Klosters.

Mit 34 Jahren hast du das Kloster dann verlassen. Wie kam es dazu?

Ich befolgte sehr streng Buddhas Ethik und die Meditationspraxis. Doch ich hatte keinerlei Frieden in meinem Herzen. Während dieser Zeit erzählte mir ein ehemaliger Mönch und langjähriger Freund von seinem Weg mit Jesus. Da wurde ich neugierig.

Wie ging es dann weiter?

Als ich das Kloster verließ, lud er mich in seine Gemeinde ein. Beim ersten Mal verstand ich im Gottesdienst gar nichts. Beim zweiten Mal war ich am Anfang noch zögerlich, doch mein Freund half mir, Jesus mein Herz zu schenken.

Was hat sich danach verändert?

Gott schenkte mir eine wundervolle Ehefrau, eine neue Bleibe und ein motorisiertes Zweirad. Aber erst später, als ich an einem Kurs der Bibel Liga teilnahm, verstand ich die Bedeutung von Erlösung und von Sünde.

Heute erzählst du anderen von Jesus.

Ja, meine Frau und ich haben eine Schulung der Bibel Liga für Bibelgruppen-Leiter absolviert. Nun haben wir bei uns zuhause eine neue Gruppe begonnen. Bitte betet für uns. Danke!

Richard

Ghana

Richard

Stell dich kurz vor!

Ich heiße Richard, bin 29 Jahre alt und lebe in New Ayoma in der Volta-Region. Ich arbeite auf einer Kakaoplantage. In meiner Freizeit spiele ich leidenschaftlich gern Fußball. Und sonntags spiele ich im Gottesdienst Schlagzeug.

Wie bist du aufgewachsen?

Meine Eltern trennten sich, als ich noch ein Kind war. Mit 13 lief ich von zu Hause weg und war vier Jahre obdachlos.

Wie hast du Jesus kennengelernt?

Als ich 20 Jahre alt war, zeigte mir ein guter Freund den Weg zu Jesus und ich ließ mich taufen.

Du hast dich zum Bibelgruppenleiter ausbilden lassen und leitest heute mehrere Gruppen.

Ja, die Teenager in dem muslimischen Nachbardorf Oseikrom sind sehr offen für das Evangelium! Und auch einige der jungen Männer in meinem Dorf nehmen an einer Bibelgruppe teil. Ich bete, dass sie erkennen, was Jesus für sie getan hat.

Safindra

Madagaskar

Safindra

Safindra, erzähl uns von dir!

Ich heiße Safindra Lynne Honorin, bin 56 Jahre alt, verwitwet und wohne mit vier meiner neun Kinder im Regenwalddorf Sandraketina. Ich lebe vom Anbau von Süßkartoffeln, Maniok und anderen Gemüsesorten.

Du hast eine bewegte Geschichte hinter dir. Dein Mann war der Medizinmann des Dorfes.

Ja, und ich war nur eine seiner neun Frauen… Als er nach einem Alkoholexzess starb, war ich 41 Jahre alt, depressiv und verbittert. Die Dorfbewohner und meine Familie verachteten mich. Um zu überleben, wurde ich Prostituierte.

Wie kam die Wende in deinem Leben?

Kurz nach der Geburt meines neunten Kindes bekam ich Besuch von Anastasi, einer Evangelistin aus dem Nachbardorf. Sie sprach mit mir über das Gleichnis vom verlorenen Sohn, erklärte mir das Evangelium und lud mich ein, Jesu ausgestreckte Hand zu ergreifen. Das tat ich!

Was hat sich danach verändert?

Vieles! Jesus machte mich frei von der Tabaksucht und heilte meinen geschwächten Körper. Und er half mir zu vergeben – was mir anfangs sehr schwer fiel. Doch als ich merkte, wie viel Jesus mir vergeben hat, konnte ich auch anderen vergeben.

Und du bist eine Evangelistin geworden!

Ja, ich lade regelmäßig zu Bibelkursen ein. Ich durfte schon einige Leute zum Glauben führen! Und ich hoffe, dass auch noch meine älteren Kinder Gottes Größe und Liebe erkennen.

Maximo

Nicaragua

Maximo

Stell dich bitte kurz vor!

Ich heiße Maximo Leon, bin 47 Jahre alt und lebe mit meiner Frau und unseren drei Kindern in einem Vorort Managuas. Ich arbeite als Bauleiter, doch mein Herz schlägt für die Gemeindegründungsarbeit im Dorf Bela Vista.

Wie hast du Jesus kennengelernt?

Früher trank ich zu viel und war gewalttätig. Meine Frau war schon länger Christin und lud immer wieder ihren Pastor zum Bibelgespräch zu uns ein. Das Gleichnis vom reichen Mann und Lazarus traf mich eines Tages mitten ins Herz.

Was begeistert dich am Philippus-Programm?

Ich bin sehr überzeugt vom induktiven Bibelstudium: Die drei einfachen Schritte Beobachtung, Auslegung und Anwendung eignen sich sehr gut für das gemeinschaftliche Bibellesen.

Wie setzt du die Kurse ein?

Wir haben viele unserer Gemeindemitglieder als Kleingruppenleiter ausgebildet. Sie bieten für interessierte Dorfbewohner in deren Häuser Bibelgruppen an. Oft nehmen ganze Großfamilien teil!

BibelBote werden: Verleihen Sie Gottes Wort Flügel!

Tag für Tag treffen sich am Glauben interessierte Menschen, um in Gottes Wort zu lesen – sei es unter einem schattigen Baum in der Hitze Afrikas, einer kühlen Berghütte in den Anden oder in einem engen Zimmer in einer indischen Megacity. Sie können diese Bibelkurse möglich machen: mit einer regelmäßigen Spende. Schon mit 14 €/16 CHF monatlich erhalten zwei Menschen eine Bibel inklusive Kursmaterial. In einem Jahr sind es schon 24, in drei Jahren bereits mehr als 70. Ihre Spende ermöglicht Saat und Ernte für geistliche Frucht!

Ich möchte BibelBote werden!

Werden Sie BibelBote!

Noch mehr Möglichkeiten zu helfen
Alle Arbeitsschwerpunkte
Gemeinsames Bibellesen unter einem Baum
Philippus-Programm

Evangelistische Bibelgruppen

Beim gemeinschaftlichem Bibellesen lernen geistlich suchende Menschen Jesus kennen. Die Bibel Liga hilft mit Bibeln und Kursmaterial.

Mehr

Gemeindegründertraining
Training für Gemeindegründer

Ausbildung zu Leiter/-innen

An vielen Orten gibt es keine Gemeinde. Aber Christen, die eine gründen möchten. Die Bibel Liga bildet sie mit Partnern vor Ort aus.

Mehr

Lesen lernen mit der Bibel
Bibel-ABC

Mit der Bibel lesen lernen

Analphabeten lernen anhand von Bibeltexten Lesen und Schreiben. Die Bibel Liga hilft mit Kursmaterial und bei der Lehrer-Ausbildung.

Mehr

Arbeit im deutschsprachigen Raum
Deutschsprachiger Raum

Lust machen auf die Bibel

In Deutschland besitzen viele eine Bibel – aber lesen nicht darin. Die kostenlosen Produkte regen deshalb den Appetit auf das Bibellesen an.

Mehr