„Gottes Wort neu lieb machen“

Interview aus Mosambik

Jetzt spenden

Interview mit Jaime Guite

Anton de Vreugd, Mitarbeiter von Bible League International, führte mit Jaime Guite, dem Leiter der Bibel Liga in Mosambik ein Interview. Lesen Sie hier Auszüge davon. Jaime Guite (der Mann mit weißem Hemd und fröhlichem Lachen), gibt uns Einblicke in sein Land und die Missionsarbeit während der Corona-Pandemie im November 2021.

Das vollständige Interview finden Sie im Magazin 01/2022.

Welche Auswirkungen hatte die Pandemie 2021?

Wir haben in Mosambik inzwischen drei Corona-Wellen durchlebt mit mehr als 150.000 positiv getesteten Menschen und knapp 2.000 Todesfällen, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen. Leider hat das Virus auch in unserem direkten Umfeld gewütet. Mit Pastor Mapande und Pastor Miambo haben wir zwei geschätzte Leiter von Partnergemeinden verloren. Auch weitere Schwestern und Brüder sind daran gestorben.

Die Grenzen waren bei uns mehrere Wochen geschlossen, wir hatten Ausgangssperren mit verschiedenen Härtegraden. Eine Zeitlang durfte außerhalb des Familienverbundes gar kein religiöses Treffen mehr stattfinden.

Wie ist die Lage jetzt? (Nov 2021)

In den letzten Wochen sind die Infektionen stark zurückgegangen. Aber wir haben immer noch Einschränkungen. In den Städten gibt es nächtliche Ausgangssperren und wir dürfen Gottesdienste nur mit einer begrenzten Zahl von Menschen feiern. Aber wir sind froh, dass unsere Partnergemeinden inzwischen wieder mit den Bibelgruppen angefangen haben.

Gab es im harten Lockdown keine Bibelgruppen?

Doch! Wir danken Gott, dass wir in dieser Zeit das Programm „Philippus für Familien“ in den Provinzen Maputo, Matola, Gaza und Nampula einführen konnten. Es wurde zu unserem wichtigsten Werkzeug, um auch unter den Einschränkungen der Pandemie Menschen mit Gottes Wort zu erreichen. Etwa 900 Familien mit durchschnittlich fünf Mitgliedern haben mitgemacht.

Wie laden Partnergemeinden zu Bibelgruppen ein?

Zum einen ermutigen die Gemeinden ihre eigenen Mitglieder, daran teilzunehmen. Neben den Gruppengesprächen zu Glaubensthemen ist es für die Teilnehmer ein großer Anreiz, nach Abschluss des Kurses eine eigene Bibel zu erhalten. Zum anderen laden die Kursteilnehmer und Leiter mit gezielten Besuchen, bei ihrer Arbeit oder beim Gespräch auf der Straße Menschen ein.

Bibelgespräch auf der Straße
Wie viele Christen in Mosambik haben eine eigene Bibel?

Wir schätzen, dass ihre Zahl in den letzten fünf Jahren von 15 auf knapp 20% angestiegen ist – und das vor dem Hintergrund, dass in diesem Zeitraum unsere Bevölkerung stark gewachsen ist. Wir sind dankbar, dass wir gemeinsam mit anderen Werken und Bibelorganisationen etwas bewirken konnten. Aber wir sehen auch die Herausforderung, den vielen jungen Menschen Gottes Wort neu lieb zu machen und ihnen eine eigene Bibel zu ermöglichen.

Gibt es Religionsvermischung in christlichen Gemeinden?

Ja, leider. Die „Mutis“ sind beispielsweise weit verbreitet. Es sind Rituale aus der animistischen Medizin. Im gesamten südlichen Afrika sind traditionelle Heilmittel häufig mit Magie verbunden. Dahinter steht eine animistische Weltsicht, in der alle Lebewesen, einschließlich Bäume und Kräuter und sogar Objekte wie Steine und Muscheln eine Seele haben. Diese Seele kann angerufen werden, um für alle möglichen Probleme Hilfe zu suchen. Im Grunde ist das Spiritismus.

Leider gibt es einige Pastoren, die auf diese Praktiken zurückgreifen. Sie verwirren auch Nachfolger Jesu und leiten Menschen auf den Holzweg. „Biblischer Analphabetismus“ ist einer der Gründe für Religionsvermischung in Gemeinden. Diese starke Verbreitung von „Mutis“ zeigt uns wie notwendig das Philippus-Programm bei uns in Mosambik ist.

Helfen Sie Jaime und den Gemeinden vor Ort

Die Bibel Liga will die Geschwister in Mosambik mit 35.000 Euro für Bibeln und die Ausbildung von Kleingruppenleitern unterstützen. Bitte helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende!

Mit 21 Euro ermöglichen Sie drei Personen die Teilnahme an einem Bibelkurs und eine eigene Bibel. Mit 70 Euro schenken Sie zwei 5-köpfigen Familien die Kursteilnahme inklusive eigener Bibel.

Aktueller Spendenstand

Spendenziel

35.000,00 €

Bisher eingegangen: 12.185,00 €

Mit Ihrer Spende fördern Sie Bibeln und Bibelstudienkurse, unterstützen die Ausbildung von Bibelgruppenleiter/-innen sowie Gemeindegründungs-Trainings in Mosambik.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Mehr über Mosambik
Interview mit Jaime

Arbeit in Mosambik

Wie hat Corona die Arbeit in Mosambik beeinflusst? Wie können Menschen mit Gottes Wort erreicht werden? Jaime Guite, Leiter der Bibel Liga Mosambik, erzählt…

Interview Jaime

Pastor Bento

Ehemaliger Muslim

Bento war früher Muslim und fand zu Jesus. Heute koordiniert er Bibelgruppen im muslimischen Norden und begleitet die Gründung neuer Gemeinden…

Jetzt lesen

Bibelbeweger-Magazin

Im Fokus: Mosambik

Bilder und Berichte aus Mosambik sowie Informationen zu unserer Arbeit vor Ort. Kostenlos bestellen oder downloaden.

Jetzt lesen

Das könnte Sie auch interessieren