Mit Ball und Bibel

Wie Jugendliche durch Sport an Gottes Wort herangeführt werden

Jetzt spenden

Junge Menschen über Sport erreichen

In Shinyanga versuchen verschwitzte Jugendliche, einen Fußball am Gegner vorbeizuschieben. Anspannung und Aufregung liegen in der Luft. Als die Mannschaft in den weißen Trikots ein Tor schießt, brüllt die Menge auf. Trotz der sengenden Sonne rennen Gruppen von Kindern um das Spielfeld, jubeln und singen ausgelassen. Heute ist Turniertag an der Samuye Secondary School im Nordwesten Tansanias.

Im Schatten der Bäume am Feldrand steht Pastor Nicodemus Kitto, ein zufriedenes Lächeln im Gesicht. Er ist Regionalkoordinator der lokalen Bibel Liga und hat die heutige Sportveranstaltung zusammen mit der Schulleitung initiiert.

Mit Sportveranstaltungen wie dieser soll das Philippus-Bibelkurs-Programm der Bibel Liga in regelmäßigem Turnus den neuen Schülerinnen und Schülern vorgestellt werden. „Die Idee mit dem Sport kam mir, als ich überall auf der Straße Jugendliche sah, die Ballsportarten machten“, so Pastor Nicodemus. So entstand die Idee, junge Menschen über Sport zusammenzubringen, um ihnen die Philippus-Bibelkurse vorzustellen.

Die junge Generation mit der Bibel prägen

In Tansania lesen nur wenige Menschen allein in der Bibel. Aber Kleingruppen sind eine willkommene Gelegenheit, in Gemeinschaft zu entdecken, wie Gott auch heute noch durch sein Wort spricht. „In der Jugend schlummert ein großes Potenzial. Ich wünsche mir, dass junge Menschen durch Gottes Wort verändert werden. Wenn die Jugend sich ändert, wird sich die Gesellschaft als Ganzes verändern“, so Nicodemus.

Seine Idee, Sport und Bibellesen zu verbinden, stellte er bei Schulen vor. Er fand Zustimmung, u.a. an der Samuye Secondary High School in Shinyanga im Nordwesten Tansanias.

Bei Turnieren wie heute sind die Jugendlichen mit Feuereifer dabei und zeigen viel Ehrgeiz. Sie haben zweifellos ihren Spaß daran. Mittags gibt es eine Pause vom Fußballspielen. Unter den Bäumen rund um das Spielfeld sammeln sich kleine Gruppen zum Bibelstudium. Sie arbeiten gemeinsam ein Kapitel der Bibel Liga-Broschüre „Wähle das Leben“ in Swahili durch. Jugendliche aus höheren Klassen leiten die Gruppen an.

Ehrgeizig kämpfen die Mannschaften um den Sieg
Begeistertes Anfeuern am Spielfeldrand
Auch muslimische Jugendliche nehmen teil
Pokalübergabe am Ende des Turniers
Anschließendes gemeinsames Bibellesen in kleinen Gruppen
Auch Muslime nehmen am Bibellesen teil

Auch Mädchen mit Kopftüchern in der Farbe ihrer Schuluniformen sind dabei. „Das Programm schließt muslimische Kinder ein“, betont Pastor Nicodemus. „Solange wir die Zustimmung der Eltern haben, freuen wir uns, wenn die muslimischen Kinder an den Bibelstudiengruppen teilnehmen.“ Das Philippus-Programm läuft im dritten Jahr in Folge an der Samuye-Highschool. 500 Schüler haben bereits daran teilgenommen.

Schulische Leistungen werden besser

Die Bibelkurse wirken sich auch positiv auf die Schulleistungen aus: „Früher hatten wir Schüler, die kamen und gingen, wann sie wollten. Darunter litten natürlich ihre Schulleistungen“, erklärt Geographie-Lehrer Lawrence Mwaisumo. „Seit der Einführung der Bibelstudiengruppen gibt es deutlich weniger Abwesenheiten. Die Jugendlichen haben Spaß an dem Programm.“ Und das, obwohl etwa 50% aus Familien kommen, in denen Glaube nicht gelebt wird.

Zugang zu Gott und der Bibel eröffnet

Obwohl offiziell mehr als die Hälfte der Menschen in Tansania Christen sind, haben die wenigsten Jugendlichen bisher einen Zugang zu Gott und der Bibel. Deshalb ist das Philippus-Programm für viele eine tiefgreifende Erfahrung. „Immer wieder kommen Jugendliche mit muslimischem oder nichtchristlichem Hintergrund zum Glauben an Jesus!“ erklärt Lehrer Lawrence. Mehr noch: „Sogar Eltern kommen zu mir, wenn sie bei ihren Kindern die Bibelkurs-Materialien gesehen haben“, fügt er hinzu. „‚Wie können wir welche bekommen?‘, fragen sie. Also, sogar die Eltern schätzen das Programm!“

Der unvergängliche Preis

In seiner Abschlussrede nach der Preisverleihung schlägt Nicodemus den Bogen vom Turnier zum Leben der Schüler: „Heute haben einige von euch Siege in ihren Sportarten errungen, aber unser Herr Jesus Christus hat über Sünde, Schuld und Tod triumphiert. Mit ihm wir haben den ewigen Sieg!“

„Auch Jugendliche mit muslimischen oder nichtchristlichem Hintergrund kommen zum Glauben an Jesus!“

Pastor Nicodemus, Begründer der Initiative „Ball und Bibel“, die Sport für Jugendliche mit Bibellesen verbindet

Helfen Sie mit Ihrer Spende

Helfen Sie mit, dass Jugendliche in Tansania mit dem Philippus-Bibelkurs-Programm erreicht werden können: Für 21 Euro erhalten drei Jugendliche die Teilnahme an einem mit Sport kombinierten Bibelkurs und eine eigene Bibel. Mit 70 Euro schenken Sie 10 Jugendlichen die Teilnahme am Kurs inklusive eigener Bibel.

Aktueller Spendenstand

Spendenziel

28.000,00 €

Mit Ihrer Spende fördern Sie Bibeln und Bibelstudienkurse und unterstützen die Ausbildung von Bibelgruppenleiter/-innen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Mehr Berichte aus Tansania
Mit Ball und Bibel

Jugendliche über Sport erreichen

Ein besonderes Konzept bringt Jugendliche nicht nur zum Ballsport zusammen, sondern auch zum Bibellesen…

Mehr

„Endlich Frieden“

Ein ehemaliger Alkoholiker erzählt

Richards Familie litt sehr unter seiner Alkoholsucht. Als er von einer Bibelgruppe in der Nähe hörte, ging er hin…

Mehr

Bibelbeweger-Magazin

Im Fokus: Tansania

Bilder und Berichte aus Tansania sowie Informationen zu unserer Arbeit vor Ort. Kostenlos bestellen oder downloaden.

Jetzt lesen

Das könnte Sie auch interessieren